Kinostart des französisch-algerischen Spielfilms „Timgad“

Das Evangelische Zentrum für entwicklungsbezogene Filmarbeit (EZEF) startet den auch in der Produktion geförderten französisch-algerischen Spielfilm „Timgad“ von Fabrice Benchaouche in Eigenregie am 3. Mai 2018, nachdem sich kein größerer Verleih fand, der den sehr gut ins Vor- und Umfeld der Fußball-Weltmeisterschaft passenden Film übernehmen wollte.
In dem kleinen algerischen Ort Timgad, berühmt durch seine römischen Ruinen, werden in einer Nacht elf Jungen und ein Mädchen geboren. Zehn Jahre später gründet der Dorfschullehrer mit den elf Jungen seiner Klasse eine Fußballmannschaft. Sein Ziel ist es, seine Mannschaft für ein Turnier in Marseille zu qualifizieren. Doch bis dahin ist es ein weiter Weg und es gilt viele Stolpersteine zu überwinden, die nicht alle nur mit Fußball zu tun haben. Der Film beginnt märchenhaft – doch im Hintergrund schwingt auch die Tragik des algerischen Bürgerkriegs mit, die jedoch nicht unmittelbar thematisiert wird.
Als DVD steht der Film demnächst auch für die Bildungsarbeit zur Verfügung, mit Begleitmaterialien, die von Holger Twele erstellt wurden.
http://www.ezef.de

Comments are closed.