Nordische Filmtage Lübeck

Gudrun Ragnarsdóttir aus Island gewann mit ihrem Film „Sommerkinder“ (Sumarbörn) den Kinder- und Jugendfilmpreis der Gemeinnützigen Sparkassenstiftung. Der Film blendet in die 50er-Jahre zurück, in denen Kinder aus schwierigen sozialen Verhältnissen mindestens einen Sommer lang in abgelegene Heime gesteckt wurden, wie die sechsjährige Eydís und ihr jüngerer Bruder, nachdem der Vater die Mutter krankenhausreif geschlagen hatte. Mit viel Fantasie überstehen die Geschwister die nicht endenden Schikanen des Heimpersonals in der Hoffnung, ihre Mutter bald wieder zu finden.
Der Preis der Kinderjury ging an Ted Kjellssson für seinen Film „Allein im All“ (Ensamma i rymden), den wohl ersten schwedischen Kinderfilm, der fast ausschließlich im Weltraum spielt und in dem zwei Kinder sich in einem Raumschiff auf den Weg machen, um eine neue Lebensgrundlage zu finden, die auf der Erde verloren gegangen ist.
http://www.nordische-filmtage.de

Siehe hierzu auch:
https://www.kinder-jugend-filmportal.de/festivals/far-away.html
https://www.kinder-jugend-filmportal.de/filmkritik.html?filmid=26&a=f

Comments are closed.