Deutscher Generationenfilmpreis 2017 – Kurzfilmprogramm

Mit einem ausgewählten Kurzfilmprogramm ist der Deutsche Generationenfilmpreis am Dienstag, den 24. Oktober 2017 zu Gast beim Europäischen Festival der Generationen in Frankfurt am Main. Die Veranstaltung steht unter dem Motto „Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft – oder: Wer bin ich?“ und findet 10.30 Uhr im Kino CineStar Metropolis statt.
Die Frage nach dem „Wer bin ich?“ kann jeder Mensch nur für sich selbst beantworten. Allen Menschen gemeinsam ist jedoch die Prägung durch ihre familiäre Herkunft. Daher spielt das individuelle wie kollektive Wissen um die Vergangenheit der eigenen Familie eine wichtige Rolle. Familiengeschichte kann düster und tragisch sein, so wie in „Tante Anna und ein Schloss“. Man kann entweder versuchen, die eigene Vergangenheit wie „Durch den Vorhang“ zu vergessen und dann neu zu begreifen. Oder das Spannungsverhältnis zwischen zwei Generationen und Kulturen aktiv ausloten wie „In meiner Frühlingsrolle“. Um dann allerdings die Zukunft sinnvoll gestalten zu können, bedarf es vor allem des Dialogs: „Wir müssen reden“. Bei den Kurzfilmen handelt es sich um vom Bundesfamilienministerium ausgezeichnete Filme des Deutschen Generationenfilmpreises. Der Wettbewerb richtet sich an junge und ältere Filmemacher (bis 25 / ab 50 Jahre). Er wird vom Deutschen Kinder- und Jugendfilmzentrum veranstaltet.
http://www.festival-generationen.de/Programmheft_FFM_2017.pdf
http://www.festival-generationen.de/film.php?film=Deutscher+Generationenfilmpreis+2017+-+Kurzfilmprogramm

Comments are closed.