ECFA Documentary Award für „Tanz für das Leben“

Der Film des norwegischen Regisseurs Erlend E. Mo ist der erste Gewinner des ECFA Documentary Award. Der neue Filmpreis wurde vom europäischen Verband für Kinder- und Jugendfilm (ECFA) auf dem 15. doxs!-Festival ins Leben gerufen und würdigt den besten europäischen Kinderdokumentarfilm.
Der Film erzählt die Geschichte eines zwölfjährigen Mädchens, das sich in einem traditionellen Männertanz behauptet und zugleich mit dem bevorstehenden Tod ihres kranken Großvaters konfrontiert wird. In der Jurybegründung heißt es: „Was uns am meisten an dem Film berührt, ist die Art, wie er der Umwelt und der Natur mit aufrichtigem Respekt begegnet. Er ist eine Feier des Lebens und führt uns eindringlich vor Augen, wie kostbar die Zeit ist, die wir mit geliebten Menschen verbringen. Der Regisseur gibt den Zuschauern den nötigen Raum, um den ProtagonistInnen nahezukommen. Er lässt uns teilhaben an wertvollen Momenten in einer generationsübergreifenden Beziehung, die von unterschiedlichen Herausforderungen des Lebens und gegenseitiger Unterstützung geprägt ist.“
http://www.do-xs.de

Comments are closed.