Filmpreis der Stadt Hof 2016

Die 1967 gegründeten Hofer Filmtage haben sich unter ihrem Mitbegründer und Leiter Heinz Badewitz, der im März 2016 kurz vor dem 50. Jubiläum völlig unerwartet verstorben ist, lange geweigert, im Rahmen der Präsentation von neuen deutschen Filmen auch Filmpreise zu vergeben. Das änderte sich 1986, als der Filmpreis der Stadt Hof ins Leben gerufen wurde, der jährlich an eine Persönlichkeit vergeben wird, die eng mit den Hofer Filmtagen verbunden ist.
tezel16
In diesem Jahr ging der Filmpreis der Stadt Hof an die Schauspielerin Aylin Tezel, die als Schauspielerin und später auch als Regisseurin seit 2010 regelmäßig bei den Hofer Filmtagen vertreten ist. Ihren ersten großen Erfolg feierte sie 2012 mit dem Film „Am Himmel der Tag“ von Pola Beck, die auch die Laudatio auf die inzwischen 32-jährige Aylin Tezel hielt.
In diesem Jahr vergab die Stadt Hof erstmals auch einen Spezialpreis. Er ging an den langjährigen Organisationsleiter der Hofer Filmtage Rainer Hübsch (unten im Bild mit dem Oberbürgermeister der Stadt Hof, Dr. Harald Fichtner), der über mehr als vier Jahrzehnte hinweg die Filmtage neben Heinz Badewitz und ihren weltweiten Ruf mit begründet hat.
huebsch
Weitere Preisträger des Festivals wie der Förderpreis Deutsches Kino oder der zum zweiten Mal vergebene Dokumentarfilmpreis sind der Website der Hofer Filmtage zu entnehmen.
www.hofer-filmtage.com

Comments are closed.