Gläserne Bären 2015 gehen an Schweden

Kplus15In der Sektion Generation der Berlinale gingen der Preis der Kinderjury wie auch der Preis der Jugendjury an zwei Produktionen aus Schweden. Die Kinderjury vergab den Gläsernen Bären für den Besten Langfilm an die schwedisch-deutsche Koproduktion „Min lilla syster“ (My Skinny Sister) von Sanna Lenken (hier im Bild mit Festivalleiterin Maryanne Redpath) und begründete ihre Wahl mit den Worten: „Durch die neue Perspektive und die beeindruckende schauspielerische Leistung berührt uns der Film mit seiner schwierigen Thematik zutiefst. Die ausdrucksstarke Musik unterstreicht die tollen und schönen Bilder.“ Der Film handelt von der engen Beziehung zweier Schwestern, die aus der Balance gerät, als die ältere von ihnen magersüchtig wird.
Eine Lobende Erwähnung ging an den indischen Beitrag „Dhanak“ (Regenbogen) von Nagesh Kukunoor, in dem eine Schwester mit ihrem kleinen Bruder eine große Reise unternimmt, in der Hoffnung, er werde am Ende sein Augenlicht wieder erhalten. Beide Filme wurden auch von der Internationalen Jury ausgezeichnet, allerdings in umgekehrter Rangfolge.
Die Jugendjury vergab ihren Gläsernen Bären an den schwedischen Film „Flocken“ (Flocking) von Beata Gårdeler, in dem ein ganzes Dorf Jagd auf eine Schülerin macht, die einen allseits beliebten Mitschüler beschuldigt, er habe sie vergewaltigt. Die internationale Jury entschied sich dagegen für comichaften Coming of Age-Film “The Diary of a Teenage Girl” von Marielle Heller. Weitere Preisträger siehe:
www.berlinale.de

Siehe auch meinen Bericht auf:
http://www.kinderundjugendmedien.de/index.php/component/content/article/102-nachrichten/festivals/1242-die-sektion-generation-der-65-internationalen-filmfestspiele-berlin-2015

Comments are closed.