GROSSE KLAPPE für „Obon“

Der Regisseur André Hörmann und die Animationskünstlerin Anna „Samo“ Bergmann gewannen beim doxs!-Festival 2018 mit ihrem Beitrag „Obon“ die GROSSE KLAPPE in Duisburg. Die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb stiftet seit 2011 diese Auszeichnung für den besten politischen Kinder- und Jugenddokumentarfilm. Im Bild Katrin Willmann von der bpb (zweite von links) bei der Übergabe des Preises an André Hörmann.
Im 15-minütigen Preisträgerfilm „Obon“ erinnert sich eine der letzten Überlebenden an den Atombombenabwurf auf Hiroshima. Der Schmerz ist noch lebendig, doch die 93-Jährige verbindet mit der Katastrophe auch eine positive Erfahrung: Ihr bis dahin unnahbarer und überstrenger Vater war danach ein anderer Mensch und schenkte seiner Tochter endlich die Aufmerksamkeit und Nähe, nach der sie sich immer gesehnt hatte. Formal gehen Andre Hörmann und Anna Bergmann ungewöhnliche Wege, indem sie die Erzählungen ihrer Protagonistin mit animierten Bildern verknüpfen und so eine hybride dokumentarische Komposition schaffen.
Eine lobende Erwähnung sprachen die Juror*innen für „Operation Jane Walk“ (AT 2018) von Leonhard Müllner und Robin Klengel aus. Der 21-minütige Kurzfilm folgt zwei Reiseleitern auf ihrer Sightseeingtour durch ein postapokalyptisches New York.
http://www.do-xs.de
http://www.bpb.de/presse

Comments are closed.