Preisträger des LUCAS Kinderfilmfestivals

lucas13Der Film „Felix“ von Roberta Durrant aus Südafrika wurde auf dem 36. Internationalen Kinderfilmfestival LUCAS von der paritätisch aus Kindern und Fachleuten besetzten LUCAS-Jury zum besten Langfilm des Wettbewerbs gewählt. Roberta Durrant konnte den Preis bei der abschließenden Preisverleihung im Filmmuseum Frankfurt persönlich in Empfang nehmen (siehe Foto). Ihr Film erzählt die Geschichte des schwarzen Jungen „Felix“, der ein Stipendium an einer Privatschule erhält und dort seinen Traum realisiert, Jazzmusiker wie sein verstorbener Vater zu werden.
Der niederländische Film „Mimoun“ von Tallulah Schwab erhielt den Preis für den besten Kurzspielfilm, „Hase und Hirsch“ von Peter Vacz aus Ungarn den für die beste Kurzanimation. Den ECFA Jurypreis gewann der französische Animationslangfilm „Meine Mutter ist in Amerika und hat Buffallo Bill getroffen“ von Marc Boréal und Thibaut Chatels.
Der Preis für den besten Nachwuchsfilm aus dem Wettbewerb Jugendfilm ging an den deutschen Thriller „For no eyes only“ von Tali Barde, eine Hommage an Hitchcocks „Das Fenster zum Hof“, in dem ein ans Zimmer gefesselter Schüler mit Hilfe einer Spähsoftware glaubt, einem Mord auf der Spur zu sein.
www.lucas-filmfestival.de/

Comments are closed.