Preisverleihung beim 21. Festival GOLDENER SPATZ

spatz1

Insgesamt 38 Wettbewerbsbeiträge aus Film und Fernsehen konkurrierten um die Preise des 21. Deutschen Kinder-Medien-Festivals GOLDENER SPATZ, die am 31. Mai im Theater Erfurt von der 25-köpfigen Kinderjury Kino-TV, der MDR-Rundfunkrat-Jury und einer Fachjury mit den RegisseurInnen Norbert Lechner, Florian Schnell und Sarah Winkenstette vergeben wurden.
Der Preis für den besten Kino/Fernsehfilm ging an „Das Haus der Krokodile“ von Cyrill Boss und Phillip Stennert, der Preis für den besten Animationsfilm an „Der Mondmann“ von Stephan Schesch. Enzo Gaier wurde für seine Rolle des Mika im österreichischen Film „Das Pferd auf dem Balkon“ von Hüseyin Tabak als bester Darsteller ausgezeichnet, da er der Kinderjury zufolge die Aufgabe, einen Asperger-Autisten zu spielen, mit Bravour gemeistert hat. Ebenfalls aus Österreich kommt der Preisträger in der Kategorie Kurzspielfilm/Serie/Reihe: „Ketchup Kid“ von dem in Mitteldeutschland geborenen Patrick Vollrath zählte zu den interessantesten Beiträgen des Festivals und handelt von dem Einzelgänger Paul, der beobachtet, wie ein Mitschüler von anderen so gemobbt und geschlagen wird, dass dieser seinem Leben ein Ende setzen möchte. Weitere Preisträger siehe Website des Festivals.
www.goldenerspatz.de

spatz2

Comments are closed.