Nominierungen für den Deutschen Filmpreis 2016

Gemeinsam mit der Kulturstaatsministerin Monika Grütters, der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, haben Iris Berben, die Präsidentin der Deutschen Filmakademie, sowie Christiane Paul als Vorstandsmitglied die Nominierungen für den Deutschen Filmpreis 2016 in insgesamt 16 Kategorien bekannt gegeben.  Nominiert als Bester Kinderfilm sind die Neuverfilmung von „Heidi“, produziert von Uli Putz, Jakob Claussen, Reto Schaerli und Lukas Hobi, sowie der zweite Teil der Romantrilogie von Andreas Steinhöfel „Rico, Oskar und das Herzgebreche“, produziert von Philipp Budweg und Robert Marciniak. Der vom Verband der deutschen Filmkritik ausgezeichnete Film „Hördur“ ging dagegen leer aus. In den anderen Kategorien geht „Der Staat gegen Fritz Bauer“ angesichts der in der Presse wiederholt geäußerten Kritik an der Darstellung einer historischen Person überraschend als großer Favorit mit insgesamt 9 Nominierungen ins Rennen. Der Deutsche Filmpreis wird am 27. Mai verliehen. Weitere Nominierungen siehe Website:
www.deutscher-filmpreis.de

Comments are closed.