Preis der deutschen Filmkritik 2018

Bei der Verleihung des Preises der deutschen Filmkritik 2018 hat der Verband der deutschen Filmkritik am 11. Februar 2019 „Das unmögliche Bild“ von Sandra Wollner als besten Film des Jahres ausgezeichnet und den Filmemacher Rudolf Thome für sein Lebenswerk geehrt. Seine Tochter Joya Thome konnte den Preis für den besten Kinderfilm für „Königin von Niendorf“ entgegennehmen. In der Kategorie Drehbuch gewann Josef Bierbichler für sein Script zu „Zwei Herren im Anzug“. Als bestes Spielfilmdebüt wurde Eva Trobischs nüchtern erzählter Film über Gewalt gegen Frauen „Alles ist gut“ ausgezeichnet.
Als einziger deutscher Filmpreis, der ausschließlich von Kritiker*innen vergeben wird, zeichnet der Preis der deutschen Filmkritik seit 1956 deutsche Filme aus, die nicht nach wirtschaftlichen, länderspezifischen oder politischen Kriterien bewertet werden, sondern ausschließlich nach künstlerischen. Über die Preisvergabe entscheiden Jurys aus Mitgliedern des Verbandes der deutschen Filmkritik. Weitere Preisträger sind der Website des Verbands zu entnehmen.
https://www.vdfk.de/preis-der-deutschen-filmkritik-die-gewinner-2018-1656

Comments are closed.