25 Jahre Deutscher Generationenfilmpreis

Ab sofort können Filmschaffende bis 25 und ab 60 Jahre am Deutschen Generationenfilmpreis teilnehmen. Gefragt sind alle Themen und Umsetzungsformen. Das Jahresthema „Was wäre, wenn?“ bietet zusätzliche Gewinnchancen. „Mit dem zusätzlichen Jahresthema ,Was wäre, wenn?‘ möchten wir dazu anregen, der Fantasie absolut freien Lauf zu lassen“, sagt Wettbewerbsleiter Jan Schmolling. „Das Ausbrechen aus sinnlosen Konventionen, die Darstellung von Utopien, aber auch kritische Betrachtungen und dystopische Visionen sind hier zum Beispiel denkbar.“ Insgesamt gibt es Geldpreise in Höhe von 8.000 Euro zu gewinnen. Die Filme zum Jahresthema dürfen eine Länge von 15 Minuten nicht überschreiten. Im Bereich Freie Themenwahl ist die Länge nicht vorgegeben. Alle nominierten Filme werden beim kommenden Bundes.Festival.Film. im Sommer 2023 auf großer Leinwand gezeigt. Einsendeschluss ist der 15. Januar 2023.
Der Deutsche Generationenfilmpreis feiert mit dieser Ausschreibung ein Jubiläum. Seit 25 Jahren bringt er junge und jung gebliebene Filmemacher*innen zusammen. Der Wettbewerb bietet den Teilnehmenden die Chance zu zeigen, was verschiedene Generationen verbindet oder auch trennt. Und auch, wie vielfältig das Leben im Alter sein kann. Das Deutsche Kinder- und Jugendfilmzentrum veranstaltet den bundesweiten Wettbewerb im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.
https://www.deutscher-generationenfilmpreis.de

Comments are closed.