Preisträgerfilme LUCAS 2021

Das Lucas-Festival in Deutschland ist das älteste Kinderfilmfestival in Deutschland, das sich mit ausgewählten Filmen aus vielen Ländern längst auch an die Generation der Youngsters richtet.
Den Preis für den besten Langfilm in der Sektion 8+ gewann der fantasievolle Stop-Motion-Film „Even Mice Beling in Heaven“ (CZ/FR/PL/SK) von Denisa Grimmová und Jan Bubení?ek. In der Sektion 13+ der französische Film „La Traviata, My Brothers and I“ von Yohan Manca über einen 14-Jährigen, der mit seinen vier älteren Brüdern in einer Sozialsiedlung in Südfrankreich lebt und sich für die Oper interessiert.
Und in der Sektion 16+ | Youngsters gewann „The Whaler Boy“ (RU/PL/BE) von Philipp Yuryev über einen 15-Jährigen, der als als Walfänger in einem abgelegenen Ort an der Beringstraße lebt und sich auf einer Webcam-Internetseite in ein Mädchen aus den USA verliebt.
Der MOZAIK Bridging The Borders Award für eine außergewöhnliche cineastische Leistung ging an den Dokumentarfilm „The Reason I Jump“ (US/GB) von Jerry Rothwell, der von anderen Jurys zudem mit zwei Lobenden Erwähnungen bedacht wurde. In diesem beeindruckenden Werk geht es um junge Autist*innen, die nicht sprchen können, aber gleichwohl den Kontakt zur Außenwelt suchen.
Weitere Preisträger siehe Website des Festivals.
https://www.lucas-filmfestival.de

Comments are closed.