Preis der Internationalen Filmkritik für „Phoenix“

Christian Petzolds Film „Phoenix“ wurde auf dem 62. Internationalen Filmfestival von San Sebastián, dem wichtigsten Filmfestival in Spanien, mit dem FIPRESCI-Preis (Fédération Internationale de la Presse Cinématographique) ausgezeichnet. Der Film blendet zurück in die unmittelbare Nachkriegszeit in Deutschland. Die Auschwitz-Überlebende Nelly (grandios gespielt von Nina Hoss) wird nach ihrer Rückkehr mit zerstörtem Gesicht von ihrem Mann Johnny nicht erkannt. Sie schlüpft daher in eine Doppelgängerrolle, um herauszufinden, ob er sie wirklich geliebt oder an die Nazis verraten hat. Johnny wiederum hofft durch diese „Doppelgängerin“ an das Erbe seiner tot geglaubten jüdischen Frau zu kommen. Zum Film gibt es inzwischen auch medienpädagogische Begleitmaterialien für den Einsatz im Unterricht von Holger Twele unter:
http://www.phoenix-der-film.de/downloads/artwork-texte/Phoenix_Medienpaedagogisches_Begleitheft.pdf

Comments are closed.